gehäkelte Handytasche aus Granny Squares

Hallo Ihr Lieben da draußen!

 

Im Moment sind „do it yourself“ Projekte wieder voll angesagt, und das ist nicht erst durch so bekannte und beliebte Seiten wie Pinterest, diverse Blogs mit Anleitungen oder die immensen Ausnahmen von Verkaufsplattformen wie dawanda.de oder etsy.com ersichtlich. Mittlerweile ist „DIY“ ein regelrechtes Modewort geworden und jeder der „in“ sein will benutzt es mit Stolz und wirft mit dem Begriff nur so um sich. Eigentlich kann man den Ausdruck ja auch für allerlei Aktivitäten benutzen – mach es selber: das Essen, den Abwasch, Nähen, Arbeiten,Putzen oder eben Handarbeit in jeglicher Form. Dieser Art des DIY werden wir uns dann auch heute widmen, und zwar mit dem Häkeln einer Handytasche.

Und für alle, die jetzt denken sie hätten zwei linke Hände und seien sowieso total unbegabt was Basteln und Handarbeit angeht: Begabung ist nicht alles, wenn Ihr ein bisschen Durchhaltevermögen und Spaß und Motivation mitbringt ist die Sache schon halb gegessen =)

Außerdem gibt es viele Anleitungen, die auch Anfänger leicht nachmachen können und die keine Vorkenntnisse in irgendeiner Art benötigen. Ihr findet zum Beispiel super viele Aneitungen für kleine selbstgemachte Geschenke, und ich finde auf jeden Fall, dass etwas Selbstgemachtes oft mehr Wert hat als etwas Gekauftes – durch die Zeit und Liebe die Ihr reinsteckt bekommen die Geschenke etwas sehr persönliches und wertvolles.

Für Anfänger der Häkelguerilla: Schaut doch mal bei der guten Elizzza13 auf Youtube vorbei, die erklärt euch in tollen Videos, wie man häkelt! Und für diese Tasche braucht Ihr nur feste Maschen, Stäbchen und Bündelmaschen, das könnt Ihr definitiv schaffen!!!
http://www.youtube.com/user/eliZZZa13

So, und nun reicht es auch mit dem Blabla, lasst uns zu wichtigeren Dingen schreiten, äääääh, ich meinte natürlich über wichtigere Dinge schreiben.
Heute will ich euch zeigen, wie man diese schöne
Handytasche aus Granny Squares häkelt.

Bild

 

Die Inspiration hierfür kommt aus dem Buch „Granny Squares auf andere Art, Neue Formen, Neue Häkelideen“ von Béatrice Simon und Barbara Wilder. Dort findet ihr eine Anleitung für eine Laptoptasche mit dem gleichen Muster. Das Buch kann ich übrigens nur empfehlen, es enthält viele schöne Anregungen, vor allem der große gehäkelte Teppich hat es mir angetan.

Das Buch findet Ihr hier: http://www.topp-kreativ.de/granny-squares-auf-andere-art-6764.html

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Was Ihr braucht:

  • Häkelgarn in Weiß, Rosa, Grün, Blau und Beige (könnt Ihr natürlich nach Belieben variieren)
  • Häkelnadel in 1,25 oder 1,5

  • Nadel zum Vernähen der Enden und Zusammennähen der Grannys

  • Futterstoff (sehr gut geeignet hierfür ist Filz oder Mantelstoff, am besten greift Ihr eine Farbe des Musters wieder auf)

  • einen passenden Knopf (ich habe mich für einen Holzknopf entschieden)

    Maße der Fertigen Tasche: +- 8cm breit und 13cm lang (Ihr könnt die Tasche natürlich durch Zugabe von Granny Squares eurem Handy anpassen)

Teil 1: Anfertigung der Granny Squares

  • ROSA: 12 Stäbchen in einem Fadenring anschlagen
  • WEIß: in jede Masche eine 4fache Büschelmasche, ihr habt also nachher 12 Büschelmaschen
  • 6xBEIGE/3xGRÜN/3xBLAU: * zwischen zwei Büschelmaschen einstechen, 3 Stäbchen zwischen die nächsten Büschelmaschen, 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen und wieder 2 Stäbchen*
    von * bis * wiederholen, insgesamt 6 Mal bis die Runde vollendet ist
    in jede Masche 1 feste Masche, in die Bögen jeweils 3 feste Maschen
  • Fäden verknoten und Enden vernähen

hier noch ein Foto, vielleicht hilft Euch die Nahaufnahme, wenn Ihr Euch irgendwo unsicher seid.

 

Bild

 

Teil 2: Zusammennähen der Granny Squares

Bild

 

Näht die Grannys nach diesem Muster zusammen und dann an den rot gekennzeichneten Seiten sodass Ihr eine „rohrförmige“ Grundform erhaltet.
Dann näht ihr den unteren Teil zusammen und zwar indem Ihr den untersten, freien Zipfel des grünen Grannys an die Ecke näht, an der Grün und Beige zusammentreffen. (Ihr näht also quasi einen Teil einer grünen Länge mit sich selber zusammen) Ich habe Euch in Gelb noch einmal die Linie eingezeichnet, an der Ihr die Tasche falten müsst um richtig zusammen zu nähen. Wenn Ihr Fragen zu diesem Schritt habt könnt Ihr sie gerne in die Kommentare schreiben, ich helfe Euch dann so gut ich kann.
Dann einfach Granny an Granny nähen
Dadurch entsteht an der Unteren Seite ein gerader Abschluss.

 

Teil 3: Nähen des Innenfutters:

Je nachdem wie groß Eure Hülle geworden ist schneidet Ihr ein Rechteck aus Futterstoff aus, das so breit ist wie die gehäkelte Hülle und ein Stück länger ist als deren doppelte Höhe.
Mein Stück war zB 8cm breit und nicht ganz 13cm lang.
Das klappt Ihr dann zusammen und vernäht es auf den Seiten bis kurz vor der Höhe, an der das gehäkelte Außenteil aufhört. Dadurch, dass es oben nicht zusammen genäht wird kann man das Handy später ohne großes Rumgefummel aus der Tasche nehmen.

An den offenen Enden, die sichtbar sein werden, näht Ihr dann einige Schlingen im Festonstich (einfach bei google Bilder kucken, da findet Ihr schöne Erklärungen) und behäkelt diese mit einer Reihe fester Maschen (je nachdem wie nah ihr die Stiche aneinandersetzt müsst ihr 1-3 Maschen pro Schlinge häkeln). Das gibt dem ganzen einen harmonischer Look. (Mir fällt gerade nicht ein, wie man „finished look“ auf Deutsch übersetzen würde, aber genau das passiert bei diesem Umhäkeln 😉 )

 

 

Teil 4: Häkeln der Verschlussschlinge

  • Je nachdem, wo Ihr sie ansetzt und wo Ihr den Knopf plaziert müsst Ihr eine Luftmaschenreihe in Rosa anschlagen die das doppelte der gewünschten Verschlusslänge beträgt (bei mir ca 17cm lang)
  • 1 Stäbchen in jede Masche
  • Zusammenlegen und die Umrandung mit einer Reihe fester Maschen in Beige umhäkeln. Ihr habt jetzt eine offene Schlaufe.
  • Näht die Schlaufe teilweise zusammen sodass nur eine kleinere Öffnung (je nach Knopfgröße) freibleibt
  • Jetzt braucht Ihr die Schlaufe nur noch auf der Rückseite des Futters anzunähen.

Bild

Bild

 

Teil 5: Fertigstellung der Handytasche

Legt das Futter in die gehäkelte Außenhülle (gut, ich muss zugeben, dass es eher ein Stopfen ist – wenn ihr schon mal eine Gans gestopft habt seid Ihr bestimmt im Vorteil ;P). Um die Ecken schön ineinanderzufügen könnt Ihr zum Bespiel mit einem Löffel oder einer Stricknadel das Futter in die richtige Position bringen, einfach vorsichtig die Ecken nach außen und nach unten stochern. Ihr versteht hoffentlich was ich meine =D.

Jetzt braucht Ihr nur noch den Knopf anzunähen und fertig ist das gute Stück. Wer Angst hat, dass das Futter nicht an Ort und Stelle bleibt, der kann es gerne annähen oder mit Textilkleber festkleben (da müsst Ihr allerdings aufpassen, bei Garn kann das ganz leicht unschön aussehen). Ihr könnt natürlich auch unterschiedlich farbige Futter nähen und diese nach Lust und Laune austauschen.

 

12

So, und jetzt kann ich Euch nur noch viel Spaß beim Nachmachen wünschen! Wenn irgendetwas unklar ist – bitte melden, dann kann ich die Anleitung verbessern und nachmachfreundlicher gestalten.
Ich würde mich außerdem über Fotos eurer 
Kreationen freuen!

 

tschüüüüssi,
eure Rotzi

 

Advertisements

4 Gedanken zu “gehäkelte Handytasche aus Granny Squares

  1. Pingback: Muffinförmchen-Verfremdung zum Lichtspender | rotziundbaerchen

  2. Pingback: Muffinförmchen-Verfremdung | rotziundbaerchen

  3. Hi Nici, da ich nicht weiß, welchen Schritt Du nicht verstehst, versuche ich einfach das Ganze noch mal zusammen zu fassen. Falls noch Fragen offen bleiben kannst Du gerne genauer nachfragen =)

    1. Wenn Du Deine Grannys alle fertig gehäkelt hast, lege sie Dir nach dem Muster unter Teil 2 hin, dann nähe die einzelnen Grannys zusammen. Du hast jetzt ein flaches Häkelteil aus 3 Reihen mit jeweils vier Grannys.
    2. Lege die beiden kurzen Seiten aufeinander und nähe sie zusammen (im Bild rot gekennzeichnet). Nun ist das Häkelstück röhrenförmig.
    3. Eine der beiden Öffnungen musst Du jetzt noch schließen, dafür streichst Du das Häkelteil flach, und zwar so, dass die Faltkante auf der Höhe des gelben Striches liegt. Du kannst jetzt ganz einfach die untere, noch offene Seite zusammennähen. Als Hilfestellung hatte ich den roten Pfeil eingezeichnet – die Spitze des grünen Hexagons muss nach dem Falten in der Kante von Grün+Weiß (=Pfeilspitze) liegen und vernäht werden.

    Viel Spaß beim nachhäkeln =)
    Rotzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s