Rotzi tötet Batman | Makeover from a Mad Man

Dies ist die erste Folge einer bespaßenden Serie, welche unter dem Oberbegriff „Zwei Seiten einer Medaille“ zusammengefasst werden kann und die jeweiligen, in keinster Weise durch äußerliche Gegebenheiten beeinflussten Meinungen zweier Nachbarn wiedergibt. Viel Spaß und tüddeldü – Rotzi und Bärchen!

Rotzi tötet Batman

Sonntagabend, nichts vernünftiges läuft im Fernsehen, die Langeweile schleicht um die Häuser.
Das sind die Momente in denen dumme Gedanken geboren werden.“ Wie wäre es wenn ich Rotzi ein Sonntagabend-Makeup verpasse, dass man sonst nirgends bekommt?“
Ein neuer, großartig dummer Gedanke wurde geboren.

Rotzi, für jeden Unfug am Start, weiß noch nicht was ihr blüht. Sofort stimmt sie der Idee zu und begibt sich in ihre Wohnung.
Begierig bringt sie ihr Sammelsurium von Kosmetikprodukten vorbei und setzt sich auf den Stuhl. Ich frage sie kurz was sie sich so vorstellt, denn der Kundenwunsch soll ja stets berücksichtigt werden. „Mach es ordentlich, aber es darf ruhig lustig sein!“ Genau diese Worte habe ich erwartet und schalte den Song „sweet Transvestite“ aus der Rocky Horror Picture Show in Dauerschleife an. Während nun Dr. Frank-N-Further mit Gesang und hohen Hacken Janet und Brad das Gruseln lehrt beginne ich meine Leinwand namens Rotzi zu füllen.
Eine dreischichtige Grundlage aus Feuchtigkeitscreme, Makeup und Gesichtspuder wird großzügig und versucht gleichmäßig auf das Gesicht asphaltiert, sodass sämtliche Poren in Luftnot geraten.
Auf die Feuchtigkeitscreme hat Rotzi großen Wert gelegt, wobei ich zu verhindern wusste, dass Makeup und Puder sich benachteiligt fühlen müssen.
Die Lippen werden mit einem Konturenstift umrahmt, wobei der Rahmen stets großzügigere Gestalt annimmt. Anschließend wird dieser Rahmen mit Konturenstift und Lippenstift gefüllt.
Danach darf Rotzi genüsslich in ein Papiertaschentuch beißen, leider hatte ich nur mentholhaltige Taschentücher, doch Rotzi ist hart im nehmen. Erneut kommt Lippenstift drauf und das knallrote Gummiboot ist aufgeblasen und bereit in einem See aus Puder, Makeup und Bodylotion zu treiben.
Die Augenbrauen werden mit braunem Puderzeugs betoniert. Bis sich die Brauenhaare mit ihrer neuen Funktion als Stahlträger im Puderbeton abfinden.
Feine Linien gestalten sich bereits immer schwieriger da neben fehlendem Feingefühl auch noch der Lachreiz unterdrückt werden muss. Beiderseits.
Dennoch, es bilden sich in dem dreilagigen Gesichtsasphalt keine Risse, sollte ich vielleicht dem Straßenbau empfehlen.
Die Augen werden überwiegend in dunklen Farbtönen und massenweise Lila gehalten. Mascara und Lidstrich folgen. Anschließend wird das Gesicht konturiert, was jedoch eher einer Gesichtsmarkierung gleicht. Die Markierung wird mit erneuten Pudermassen aufgehellt. „Ausblenden oder so ähnlich wird dies in Schminktutorials genannt“, prahle ich vor Rotzi. Jene Anleitungen zum Gestalten der Gesichtsbemalung habe ich kurz vor dieser Schnapsidee überflogen, vielleicht hätte ich etwas länger drüber fliegen sollen.
Noch ein paar Akzente in Braun und Bronze auf Lied und Lippen und fertig ist das Makeup.
Nun sind die Haare an der Reihe und Dr. Frank-N-Further grölt zum bestimmt sechsten Mal durch seine Gruselvilla. Rotzis Haarwust
wird erst einmal von einer schützenden Schicht Puder beftreit. Anschließend wird einfach mit Haarspray über Kopf aufgeplüscht und mit einem Kamm toupiert (Was eher Showeffekt alsd Wirkung bringt), fertig ist die Mähne. Wenn Frisöre bei Shopping Queen in meist 30 Minuten oder weniger für Frisur und Makeup haben, warum sollte ich das dann nicht auch schaffen?! Die letzten Haarsträhnen werden aus dem Makup-See in Rotzis Gesicht geangelt und ohne dass Sie es bemerkt von Schminkresten befreit.
Jetzt ist Rotzi fertig für die Nacht, vielleicht keine Party- oder Laufstegnacht, aber Batman töten kann sei mit dem Look alle mal.

 

 

Makeover from Mad Man

Was zum Teufel hab ich mir eigentlich dabei gedacht mich von einem Bärchen schminken zu lassen? Ich meine, das kann doch nicht gut gehen, oder? Ja klar, dieses Bärchen hat vergleichsweise viel Feingefühl im Gegensatz zu einem Grizzly, aber hey, nur weil er mir mit seiner Pranke nicht gleich den Kopf abreißen kann, heißt das noch lange nicht, dass ich mich vertrauensvoll in seine Hände begeben sollte.Aber ich habs doch getan. Mir ist definitiv nicht mehr zu helfen. Was tut man nicht um ein bisschen Freude ins Leben des besten Bärchenfreundes zu bringen?! Da wusste ich ja noch nicht, dass nachher eine gefühlte zentimeterdicke Puderschicht meine Gesichtzüge zukleistert…

Die ganze Sache fing auch vergleichsweise harmlos an. „Rotzi ich könnte dich doch schminken und dann schreiben wir beide unsere tiefstinneren Gedanken dazu auf und posten sie mitsamt dämlichen Fotos von dir im WeltWeitenNetz? Sag jaaa, ach bittebitte sag doch jaaaa. In solchen Momenten fühle ich mich wie eine ältere Schwester, die ergeben dem kleinen Strolche als Versuchsobjekt dient, alles zu dem Zwecke seines individuellen Wachstums. Den Horizont erweitern kann man halt auf sehr unterschiedliche Art und Weisen. Keine Ahnung ob diese die Richtige war.

Auf jeden Fall werde ich an die Wand geschoben (nachdem ich in meine Wohnung gerannt bin um meine bescheidene Schminksammlung zu holen) um auf professionellste Art ausgeleuchtet und fotografiert zu werden. Hmmmmhm. Anschließend werde ich auf einen Stuhl bugsiert und das Drama fängt an. Erst die Foundation. Nein, bitte erst eine Feuchtigkeitscreme. Okay. Creme wird verteilt. Soweit so gut. Fast entspannend. Dann kommt der Foundation-Stick. Und damit wird erst ein Mal das komplette Gesicht ausgemalt. Da fragt man sich, wofür man den eigentlich immer so schön verwischt um das Aussehen natürlich zu halten, man kann doch einfach überall Farbe hin packen, das sieht ja dann auch gleich viel gleichmäßiger aus! Anschließend öffnen patschige Bärchenklauen die Puderdose, zum ersten Mal an diesem Abend, und dann wird der Pinsel geschwungen! Während der Durchschnittsschminker das überschüssige Pulver abklopft, rührt Bärchen alles in den Pinsel ein (wie ein Kind es mit Malkastenfarbe tut) und drauf auf das Gesicht mit der Herrlichkeit. Bei dem armen Rötzchen ist dann also erst mal Husten angesagt. Anschließend, wusste ich es doch, zaubert der Bär den knallpinken Lippenstift hinter seinem behaarten Rücken hervor, und dann wird alles aufgefahren, was größere und vollere Lippen zaubert – namentlich eine Riesenportion Lippenstift, welcher ohne Scham weit über den Rand hinaus aufgepinselt wird. Das Werk wird anschließend mit einem Ausdruck angeschaut, welcher Verwirrung, Entsetzen und eine kindliche Freude über die Verunstaltung wiederspiegelt. Ich ahne Schlimmes.

Und weiter geht es mit den Augenbrauen (äääh, in diesem Fall wohl eher Augenbalken) und den Liedern. Wie gehabt – viel hilft viel – ist das eine Bärchenweisheit? Die Pinselführung ist auch sehr interessant, mehrfache Lippenstift-Übertragung mit einbegriffen. Erstaunlicherweise stellt sich der Gute beim Lidstrich ziehen gar nicht mal so schlecht an, meine Augen bleiben heil! Doch dann kommt die große Überraschung: Ein Schwammstückchen wir zum braunen Eyeshadow geführt. Bärchen, willst du tatsächlich den Versuch wagen zu konturieren? Jop, ich habe mir Youtube-Videos angeschaut. Aber die Sache geht ordentlich in die Hose, da kann Bärchens Lachflash auch nichts mehr retten. Aber eine größere Portion Puder zum „ausblenden“ (er meint eigentlich verblenden, hat aber aus Unwissenheit einen passenderen Ausdruck gewählt) hilft bestimmt. Nach ein bisschen Feinjustierung und einer fast angenehmen Bearbeitung mit Haarspray (Husthust) kommen dann die Nachherfotos und der Blick in den Spiegel. Was erstaunlich ist: die Fotos sehen gar nicht mal sooo schlecht aus. Auch wenn das Resultat schrecklich ist, und Puder alle vorhandenen und nicht vorhandenen Gesichtshärchen sichtbar macht, es ist auch irgendwie cool. Auf eine abartige, verschrobene Art und Weise. Für Zuhause. Zum Lachen. Oder für die Rocky Horror Picture Show.

Trotzdem – Bärchen muss lernen. Aber Bärchen kann auch sehr sympatisch loslachen. Da fragt man sich, warum eigentlich nicht er den Spitznamen Rotzi abbekommen hat?

BildBärchens Waffenarsenal

Bild

Vorher

Bild

uuund nachher

Bild

So kanns auch gehen

Bild

Meine Rache wird süß sein =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s