Muffinförmchen-Verfremdung

Kennt ihr das, Ihr sucht ewig nach einem bestimmten Stück und findet einfach nichts, was euch gefällt? So ging es mir beim Aus- bzw. Einzug mit den Lampen. Ich hab alle vergleichsweise preiswerten Möbelhäuser abgeklappert und war total enttäuscht: nichts hat mir gefallen. Dann hab ich im Internet gesucht, aber alles was mich umgehauen hat war über die Maßen nicht so ganz preiswert (ich muss zugeben, dass mich Kronleuchter und kreative Design-Teile magisch anziehen) und die billigen 08/15 Teile fielen dagegen meilenweit zurück.

Also dachte ich mir, die einzige Möglichkeit etwas zu finden ist eine Lampe selber zu machen – und dafür gibt es im Internet ja leidergottseidank mehr als genug. Zu meiner Freude (und meinem Nachteil) fand ich eine Hülle an schönen Lichtprojekten – für welches sollte ich mich jetzt entscheiden? Ganz einfach, ich entschied mich lange nicht und lebte mit einfachen Glühbirnen

Und dann fand ich diese Lampe hier:

Bild

 

Weder besonders teuer in der Anschaffung, noch besonders aufwendig in der Herstellung – perfekt also. Ich ging also zum allseits beliebten schwedisch geborenen Möbelhaus und kaufte mir einen Lampenschirm aus Reispapier (gibt es in diversen Größen und Möbelläden für ein paar Euro), natürlich in der größen verfügbaren Ausführung – oh yeah =)

Anschließend wurden Muffinformen gekauft und diese mit Hilfe einer neuen handlichen Heißklebepistole auf die Form geklebt. Am einfachsten geht es meiner Meinung nach, wenn ihr erst eine Reihe Muffinförmchen quasi spiralförmig über die ganze Leuchte klebt, und dann die Zwischenräume auffüllt. Außerdem finde ich es am schönsten, wenn die Förmchen sehr nahe aneinander liegen, so entsteht eine sehr schöne Struktur. Ich habe mich außerdem noch dazu entschlossen die Lampe anzumalen, was ich im Nachhinein kurz bereut habe. Aber mittlerweile bin ich vor allem mit dem erleuchteten Aussehen der Lampe mehr als zufrieden, leider sieht sie auf dem Foto nicht ganz so chic aus, aber ich glaube Ihr kriegt einen ganz guten Eindruck von ihrem wahren Ich. Farblich gesehen hab ich einfach von gelb nach rot über blau zu gelb alles durch schattiert, je nach Lust und Laune kann ich sie so aufhängen, dass ich mehr grün/blau sehe oder eben rot/orange.

 

Bild

 

Bild

 

Wenn ihr eine ähnliche Lampe schon gemacht habt, oder noch machen werdet: schreibt doch einen Kommentar und teilt ein schönes Foto – ich würde mich sehr freuen!!

Liebste Grüße von Bärchens Sofa,

eure Rotzi

 

 

hier noch der Link zu meiner Inspirationsquelle
http://www.designsponge.com/2012/03/diy-project-sculptural-paper-orb-lights.html

und noch eine sehr schöne Pinterest Seiten zum Thema Licht
http://de.pinterest.com/herzerl/diy-lampen-lichterketten-windlichter/

 

wenn Ihr Spaß am Häkeln habt, dann kuckt doch mal hier vorbei:
https://rotziundbaerchen.wordpress.com/2014/06/22/gehakelte-handytasche-aus-granny-squares/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s